RSS Feed

Raw Food

0

November 25, 2013 by moi

20131125

Resolutes Vorgehen gegen widerspenstige Würstchen. Foto: Fabian Hart

 

Mein bezaubernder Freund Fabian Hart, der großes ästhetisches Empfinden besitzt und vor allen Dingen mit der Viss-Flasche großgezogen wurde, hat kürzlich beim Essen seinem Entsetzen Luft gemacht. Wir waren in Paris und haben Rumpsteak gegessen. Ich liebe es, große Stücke Fleisch zu zerschneiden. Er aber beklagte einen Mangel an Eleganz bei der Gabelhaltung, der mit einem Mangel an Eleganz meiner Essenssitten allgemein einherginge, die mit meinem kulinarischen Feingefühl eigentlich nicht vereinbar seien. Schön, wenn man so sich so gern mag, dass man schambefreit aneinander rumnörgelt. Und überhaupt: Ich habe kein kulinarisches Feingefühl, ich liebe Essen. Mit der Leidenschaft, die eine gewisse Heftigkeit und Unsittlichkeit befördert.

Außerdem geht es hier auch um die feinen Unterschiede und den Charme der Inkohärenz. Ich wurde erst mit 21 Jahren, beim Auslandssemester in Bordeaux, essenssozialisiert, als ich lernte, dass Fressattacken nach einer durchtanzten Nacht nicht zwingend bei McDonalds, sondern auch auf dem Markt bei Austern und Champagner enden können. Aber als Ruhrpottmädchen bin ich im Herzen auch immer Pommes-Schranke und saucengetränkte Currywurststücken mit der Hand in den Senf tunken, weil Plastikgabeln für Pussys sind. Und plötzlich soll ich eine leere Miesmuschelschale als Zange benutzen, um das Muschelfleisch abzutrennen. Als ich die Molluskeln mit den Fingern aus der Schale zog und der Sud sich in kleinen Pfützen auf der Tischdecke ausbreitete, bemerkte meine Begleitung konsterniert: „Das ist ja hier so raw wie im Darkroom.“ Mon Dieu.

Sorry, mein Herz. Essen ist archaisch. Und anarchistisch. Und ohne eine Portion Unzivilisiertheit macht es keinen Spaß. Die Viss-Flasche kann man danach immer noch rausholen.


0 comments »

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>